Die neue Staffel von Popstars verlangt den Kandidatinnen einiges ab. Die drei Jury-Frauen fordern ihre jungen Talente sehr, denn schließlich können nur die Besten gewinnen und eine neue Girlband gründen. Einige der Mädchen scheinen diesen Druck doch unterschätzt zu haben, denn schon in der ersten Woche halten sie ihm nicht stand.

RTL II

In einem Konkurrenzkampf mit 18 anderen talentierten jungen Mädchen und Frauen muss jede der Teilnehmerinnen ihr Bestes geben. Doch drei Mädchen scheint das schon zu Beginn ihrer Bewährungsphase schwer zu fallen. So bricht Pauline im Gespräch mit Stefanie Heinzmann in Tränen aus. "Ich denke mal, dass ich für die Zuschauer einfach zu langweilig bin", gab die blonde Kandidatin zu. Larissa hingegen verkraftet das Ausdauertraining nicht so gut wie ihre Mitstreiterinnen. "Ich muss zugeben, ich habe es ein bisschen unterschätzt. Ich habe es mir ein bisschen lockerer vorgestellt", offenbarte sie nach ihrer Trainingseinheit.

RTL II

Und auch Gina Christin hat mit sich und der besonderen Situation zu kämpfen. Ihr scheint der Konkurrenzkampf über den Kopf zu wachsen, denn an ihren Sieg glaubt sie erst gar nicht. "Es macht mir nicht so viel Freude, wie es mir eigentlich machen sollte", verriet sie im Interview. Ihre Zweifel gefährden sogar den Auftritt ihrer Gesangsgruppe.

RTL II

Sind die drei Mädchen mit ihren 16 bis 18 Jahren doch zu jung für das straffe Programm der Castingshow, oder haben sie die Belastung schlichtweg unterschätzt?

Die nächsten Sendungen montags um 20:15 Uhr bei RTL II werden zeigen, ob die drei noch die Kurve bekommen und weiter um den Einzug in die Girlband kämpfen werden.