Nach mehr als vier Jahren ist sie endlich zurück: Die fieseste TV-WG Deutschlands. Mit dem Start der neuen Big Brother-Staffel zogen 13 neue Kandidaten in den Container. Und die dreistündige Auftaktsendung ging wahrlich durch die Decke: Rekordquoten für den Sender sixx.

sixx / Stefan Menne

Viel besser als erwartet startete am Dienstagabend um 20:15 Uhr die zwölfte Staffel des Formates Big Brother, das bei seinem neuen Sender sixx kurzerhand für großen Erfolg sorgte. Mehr als 0.77 Millionen Menschen verfolgten laut AGF/GfK den Einzug der neuen Kandidaten, die gänzlich ohne Promi-Status überzeugen müssen. Im Schnitt erreichte der junge Sender damit einen Marktanteil von vier Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Auch wenn vorherige BB -Staffeln bei RTL 2 wesentlich mehr Zuschauer generieren konnten, erreichte das diesjährige Opening der berühmten TV-Herberge eine Verdreifachung des normalen Senderschnitts. Ein enormer Erfolg - sowohl für den Münchner Kanal als auch für die Macher des Formates.

sixx / Martin Rottenkolber

Insgesamt schaffte es sixx dank seiner siegreichen Primetime auf einen Tagesmarktanteil von 2,4 Prozent - der ist damit doppelt so hoch, wie an normalen Dienstagabenden. Bleibt zu hoffen, dass die Kölner WG auch in den drei Monaten nach dem Mega-Start mit spannenden Geschichten und vielen Zuschauern punkten kann.

sixx