In seinen Filmen reiste Schauspieler Matt Damon (45) schon öfters ins Weltall. Nach "Elysium" und "Interstellar" geht es für ihn nun wieder hoch hinaus. Diesmal spielt er einen Einsiedler auf dem Planeten Mars im Film "Der Marsianer".

Matt Damon
WENN
Matt Damon

Das Leben auf einem fernen Planeten stellt sich Matt Damon nicht einfach vor. "Ich glaube schon, dass du eine gewisse Persönlichkeit mitbringen musst. Du musst ein echter Pionier sein. Ich glaube nicht, dass ich fürs Weltall geschaffen bin, das überlasse ich lieber anderen", sagt der Hollywood-Schauspieler gegenüber Spot on News. Einfallsreichtum sei die wichtigste Eigenschaft, die man auf einem fremden Planeten zum Überleben brauchen würde. Das merkte er schon bei den Dreharbeiten. "Du musst dir jeden Tag eine neue Aufgabe suchen, um Einsamkeit und Depression nicht Herr der Situation werden zu lassen", erklärt Damon.

Matt Damon
AKM-GSI / Splash News
Matt Damon

Ein Glück, dass der Regisseur etwas Humor in den Film eingestreut hat. "Das hat mir sehr geholfen", sagte er. Bei den Dreharbeiten habe Matt Damon angefangen Kartoffeln zu ziehen. "Das war eine wichtige Aufgabe für mich auf dem Mars, ich habe auf unserem Set tonnenweise Kartoffeln angepflanzt", sagt er. Sein Charakter geht logisch an alle Probleme heran, die ihm auf dem Mars begegnen.

Matt Damon
WENN / MediaPunch
Matt Damon

Kann dieser Film junge Zuschauer dazu bewegen, sich der Wissenschaft zu widmen? "Das wäre doch echt cool, wenn ein Film wie ‘Der Marsianer’ eine junge Generation inspiriert, in die Wissenschaft zu wechseln”, so Damon. Neben ihm spielt nämlich die Wissenschaft eine große Rolle im Film.