Es dürfte einer der dunkelsten Tage des internationalen Fußballs sein: Während des Länderspiels zwischen Frankreich und Deutschland ist es in der französischen Hauptstadt zu furchtbaren Ereignissen gekommen. Von Schießereien und Bombenexplosionen, mehreren Toten und Verletzten ist aktuell die Rede. Direkt nach dem Schlusspfiff äußerte sich Joachim Löw zu den Schock-Nachrichten.

Joachim Löw
Getty Images
Joachim Löw

"Wir sind natürlich alle erschüttert und schockiert. Das Sportliche tritt da in den Hintergrund", erklärte der deutsche Bundestrainer direkt nach dem Spiel im ARD-Interview mit Matthias Opdenhövel. Auch das deutsche DFB-Team habe erst nach dem Schlusspfiff von dem tragischen Unglück, das sich nur unweit des Stadions "Stade de France" ereignet haben muss, erfahren, wie er weiter offenbarte: "Wir haben gerade eine Ansage bekommen, in der Kabine, über das was passiert ist." Wie der Sender vor nur wenigen Minuten berichtete, soll das Stadion mittlerweile vollständig abgeriegelt worden sein. In den Rängen sei es noch während des Spiels zu Panikattacken gekommen, viele Fans hätten sich direkt nach dem Spielende auf den Rasen geflüchtet.

ARD

Wie es für die Mannschaft weitergeht sei aktuell noch nicht klar: "Wir sind auch etwas ratlos. Wir müssen uns jetzt beraten, was wir tun", verriet der Bundesträner. Bleibt zu hoffen, dass das Stadion schon bald friedlich und sicher geräumt werden kann.

ARD