Es war ein unerwarteter Ausgang des gestrigen Abends: Wladimir Klitschko (39) verlor den Kampf gegen Tyson Fury. Damit musste er sämtliche WM-Titel an den 27-Jährigen abgeben. Nachdem der Ukrainer alle seine Gürtel verlor, wurden sofort Spekulationen um sein Box-Aus laut.

Tyson Fury
Patrick Hoffmann/WENN.com
Tyson Fury

Direkt nach dem Fight wurde Wladimir gefragt, ob diese bittere Pleite nun das Ende seiner langjährigen Profikarriere bedeutet. "Es ist noch ganz früh, jetzt etwas zu sagen. Ich muss mir noch Zeit nehmen und darüber nachdenken", erklärte der Sportler gegenüber RTL. Nach einer kräftezehrenden Begegnung über zwölf Runden bestimmten die Punkterichter den deutlich jüngeren Tyson Fury als Sieger. Vor 50.000 Zuschauern, seiner Freundin Hayden Panettiere (26) und zahlreichen prominenten Fans vor dem Bildschirm musste Klitschko somit eine herbe Niederlage einstecken.

Hayden Panettiere
ActionPress
Hayden Panettiere

So einfach scheint Wladimir den Rückschlag aber nicht hinnehmen zu wollen. Bereits kurz nach dem Verlust des Schwergewichtstitel verriet die Box-Legende, dass er seinem Bezwinger zeitnah wieder im Ring gegenüberstehen wird: "Ich habe den Kampf zwar verloren, aber der Krieger steckt immer noch in mir. Wir werden zügig einen Termin für eine Revanche finden", zeigt sich der 39-Jährige optimistisch gegenüber BBC.

Wladimir Klitschko und Tyson Fury
Patrick Hoffmann/WENN.com
Wladimir Klitschko und Tyson Fury