Am vergangenen Wochenende schockte Sinéad O'Connor (48) mit einer Selbstmorddrohung auf Facebook. Einige Zeit später konnte die Polizei Entwarnung geben, sie konnten die Sängerin finden und in medizinische Betreuung bringen. Nun meldet sich die irische Musikerin zum ersten Mal nach ihrem Suizid-Post zu Wort.

Sinéad O'Connor
ActionPress/Comi/Terenghi/Empics
Sinéad O'Connor

"An meine Kinder und meine Familie. Ihr kamt ins Krankenhaus, als ich an lebenserhaltenden Maschinen hing. Ihr seid wieder gegangen, bevor ich aufgewacht bin, und nicht wieder zurückgekommen. Warum tut ihr mir das an? Ich brauche euch. Ich brauche eure Liebe", schreibt die 48-Jährige auf ihrer Facebook-Seite. Sie fühlt sich von ihren Nächsten im Stich gelassen und falsch behandelt.

Sinéad O'Connor
Lexi Jones/WENN.com
Sinéad O'Connor

Nun bittet Sinéad ihre Kinder darum, zu ihr zurückzukommen und ihr zu erklären, warum sie sie einfach verlassen haben. Offensichtlich hat sie Wochen lang nichts von ihren Familienmitgliedern gehört. "Bitte lasst mich nicht ängstlich und alleine zurück. Behandelt mich nicht so, als würde ich nicht geliebt werden und als wäre ich nichts wert", fleht die "Nothing Compares 2 U"-Interpretin.

Sinéad O'Connor
WENN
Sinéad O'Connor