Am Donnerstag war ein trauriger Tag: Der Rockstar und zweifache Vater Scott Weiland wurde nämlich tot in seinem Tourbus gefunden. Jetzt äußerte sich seine ehemalige Ehefrau Mary Forsberg Weiland (40) in einem Brief zum ersten Mal zu dem vermeintlichen Verlust.

Larry Busacca / Getty Images

"Der 3. Dezember 2015 ist nicht der Tag, an dem Scott Weiland starb. Es ist der Tag, an dem ihn die Öffentlichkeit von jetzt an offiziell betrauern wird", heißt es in ihren Zeilen, die TheRollingStone veröffentlichte. Ihrer Meinung nach war ihr einstiger Ehemann längst durch seinen Drogen- und Alkoholkonsum abgestürzt und so soll er auch für seine zwei Kinder Noah (15) und Lucy (13) nicht mehr präsent gewesen sein. Ihren Vater hatten die beiden laut Marys Brief längst verloren und "das Einzige, was sie an diesem Tag wirklich verloren haben, ist die Hoffnung." Die Kinder wollten ihn anscheinend bis zu seinem Tod nicht aufgeben.

Scott Weiland
Aaron Settipane/WENN
Scott Weiland

Mary kritisiert in ihrem Brief auch seine Fans, die ihrer Meinung nicht erkannten, dass er "ein paranoider Mann war, der sich nicht an seine eigenen Lyrics erinnern konnte und der in 15 Jahren seines Vaterseins nur ein paar Mal mit seinen Kindern fotografiert wurde."

Scott Weiland
Joe Corrigan / Getty Images
Scott Weiland

Das Model und der Musiker waren sechs Jahre miteinander verheiratet, bis sie sich im Jahr 2007 scheiden ließen.