In den Neunzigern wurde Jim Reeves (✝47) mit der Band "Sqeezer" berühmt, am Montag wurde er tot in einem Berliner Hostel aufgefunden. Nun äußert sich zum ersten Mal seine Freundin Bettina El Sayed zu dem tragischen Vorfall.

Arcpic / ActionPress

Der Schmerz über den schlimmen Verlust ihres Freundes Jim Reeves sitzt tief, dennoch äußert sich seine Freundin "Betti" jetzt zum ersten Mal gegenüber Guten Morgen Deutschland über die tragische Nacht in Berlin: "Mir wurde mein Leben genommen. Letztlich ist er nicht mehr da." Ihre Reaktion auf die Schocknachricht beschreibt sie so: "Ich bin total zusammengesackt, zusammengebrochen, ich war total versteinert." Dennoch will auch sie wissen, was in jener Nacht in dem Schlafsaal des Hostels geschah und stellt zudem klar: "Zum einen hat er sich nicht irgendwelche Männer mit ins Hostel genommen, wie das die Zeitungen berichten. Die zwei Männer waren schon im Hostel eingecheckt." Es handelte sich also um zwei polnische Hostel-Gäste, mit denen er kurz zuvor auch unterwegs war.

Jim Reeves
Facebook / --
Jim Reeves

Noch immer weiß man nicht, wer für diese schlimme Tat verantwortlich ist. Gerechnet hatte Bettina mit einem solchen Drama jedoch nicht - im Gegenteil! "Er war auf einem sehr guten Weg, hatte wirklich viele Projekte für die Zukunft geplant." Nun ist Jim Reeves tot. Für seine Bettina bleibt nur der Schmerz.

ActionPress