Sein Tod gibt bis heute Rätsel auf. Rund zwei Monate ist es her, dass 90er-Star Jim Reeves (✝47) tot in einem Berliner Hostel aufgefunden wurde. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, der genaue Tathergang ist bislang jedoch genauso ungeklärt wie die Frage nach dem Täter. Eine quälende Ungewissheit für Reeves' Angehörige, unter ihnen Mola Adebisi (43).

Mola Adebisi
WENN
Mola Adebisi

Der Moderator war der Cousin von Ex-Sqeezer-Mitglied Jim Reeves und hat schwer mit dem Verlust und der Last der Ungewissheit zu kämpfen. Im Interview mit Promiflash sprach Mola jetzt offen über seine tiefe Trauer. "Es ist unglaublich schwer zu verarbeiten, ich hatte da auch meine große große Mühe mit", so der 43-Jährige, "es ist so schlimm, dass man es mit Worten nicht mehr beschreiben kann."

Arcpic / ActionPress

Jim Reeves wurde der Berliner Polizei zufolge erschlagen, stumpfe Gewalt sei ausgeübt worden. Zuvor soll er mit zwei Männern unterwegs gewesen sein, die er am selben Abend in einer Bar kennen gelernt hatte. Außerdem soll der Sänger Probleme mit Drogen und Alkohol gehabt haben. Auch von Schulden und Streit mit seiner Freundin war die Rede.

Loretta Stern
Arcpic / ActionPress
Loretta Stern

Das Interview mit Mola Adebisi könnt ihr unten im Promiflash-Video sehen.