Welch eine Odyssee für Gwyneth Paltrow (43): Vor mehr als 17 Jahren erhielt die Hollywood-Schönheit erstmals merkwürdige Briefe eines unbekannten Mannes - in Dante Soiu erkannte sie nach und nach immer mehr einen Stalker. Von Jahr zu Jahr verschlimmerte sich ihr Leidensweg, sie bekam nicht nur Sex-Spielzeug und Pornos, sondern wurde zusätzlich bedroht und verfolgt! Unter Tränen offenbarte sie erst kürzlich ihre Gefühle, ihre schreckliche Angst. Doch nun muss die Schauspielerin eine herbe Niederlage einstecken. In einem Verfahren kam Soiu gerade noch einmal mit einem blauen Auge davon - das Urteil: Nicht schuldig!

Gwyneth Paltrow
Brian To / WENN.com
Gwyneth Paltrow

Nach etlichen Belästigungen und mehr als 66 Briefen soll er ihr gedroht haben, "alle Sünden aus ihr herauszuschneiden" - mit einem Skalpell. Was gruseliger nicht klingen könnte, scheint vor dem Gesetz nicht schlimm genug zu sein. Wie TMZ berichtet, ist der irre Stalker Dante Soiu nämlich wieder auf freiem Fuß. Und das, obwohl Paltrow noch Anfang Februar vor Gericht schwere Vorwürfe gegen ihn erhoben hatte. Berichten des Prozesses zufolge, soll sie bereits seit 1999 unter dem unbekannten 66-Jährigen aus Ohio leiden.

Gwyneth Paltrow
Photography / REX Shutterstock / ActionPress
Gwyneth Paltrow

Das Verfahren gegen Dante Soiu war nicht das erste. Schon vor 15 Jahren hat Gwyneth gegen ihren Stalker ausgesagt. Damals wurde der Mann in eine geschlossene psychiatrische Einrichtung eingeliefert. Doch bis heute hat die erfolgreiche US-Amerikanerin keine Ruhe! Und wie es scheint, muss sie auch in Zukunft weiter bangen. Welch ein Albtraum für den "Iron Man"-Star.

Clint Brewer / Splash News