Vor über dreißig Jahren verstarb die Beatles-Legende John Lennon (✝40) infolge einer Schussverletzung im St. Luke's-Roosevelt Hospital Center. Jetzt müssen sich Familie, Freunde und Fans um dessen Witwe sorgen, die seit Freitagnacht krank in eben jenem Krankenhaus liegt.

John Lennon und Yoko Ono
WENN
John Lennon und Yoko Ono

In der Nacht zum Samstag wählte Yoko Ono auf Anraten ihres Arztes den Notruf, die inzwischen 83-jährige Künstlerin klagte über grippeähnliche Symptome und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Medienberichte, es habe sich dabei tatsächlich um einen Schlaganfall gehandelt, wurden schnell von Onos Management und ihrer Familie dementiert. So vermeldet ihr Sprecher Elliot Mintz auf der offiziellen Facebook-Seite der Lennon-Muse: "Sie hatte Symptome einer Grippe rief ihren Arzt an, der dachte, es sei besser, wenn sie sich im Krankenhaus durchchecken lässt. Das hat sie gemacht. Man stellt eine Dehydratation fest und dass sie die Grippe hat." Höchstwahrscheinlich werde seine Klientin morgen wieder entlassen, heißt es weiter.

Yoko Ono
WENN
Yoko Ono

Ebenfalls meldete sich Yoko Onos Sohn Sean Lennon zu Wort, über Twitter ließt er verlauten: "Hey Leute, die Presse hat nur Gerüchte gestreut: KEIN Schlaganfall, sie ist einfach dehydriert und müde. Es geht ihr GUT. Ich danke euch für eure Anteilnahme."

Sean Lennon
WENN
Sean Lennon