Prinzessin Diana (✝36) galt als "Königin der Herzen" und wurde vom britischen Volk geliebt und weltweit verehrt. Doch zeitlebens gelang es der Ex-Frau von Prinz Charles (67) nicht, eine besonders wichtige Person für sich einzunehmen. Ihre Schwiegermutter, Queen Elizabeth II. (89), stand der ehemaligen Thronprinzessin kritisch gegenüber. Fast 20 Jahre nach Dianas tragischem Unfalltod findet die Monarchin nun versöhnliche Worte für die Mutter von Prinz William (33) und Prinz Harry (31). Kommt diese Reue zu spät?

Prinzessin Diana
Getty Images
Prinzessin Diana

Diana Spencer war eine volksnahe und moderne Frau, zudem war die Ehe mit dem Prince of Wales durch zahlreiche Krisen gekennzeichnet - für das Staatsoberhaupt war Diana wahrlich keine Traumschwiegertochter. Jetzt aber scheint die Adlige anders über Lady Di zu denken. "Vielleicht haben wir Diana letztendlich doch viel zu verdanken", soll sie laut Daily Mail, die sich auf einen Insider beruft, gesagt haben.

Prinz William, Prinz Charles und Prinzessin Diana
ActionPress/ALL ACTION
Prinz William, Prinz Charles und Prinzessin Diana

"Damals dachte sie, dass dieses hübsche Mädchen einfach nicht in die Familie passe und nicht tue, was man von ihr erwartet", erklärte die Quelle die neue Meinung der Queen und analysierte weiterhin: "Sie erkennt Dianas Wesen in William und Harry wieder und sieht, wie sich das auf das Volk auswirkt."

Prinz Harry und Prinzessin Diana
Getty Images/ AFP
Prinz Harry und Prinzessin Diana

Es hat lange gedauert, aber scheinbar hat der "Mythos Diana" nun auch das Herz der 89-Jährigen erweicht. Diana durfte diesen Schritt nicht mehr erleben - sicher hätte ihr ein derartiges Zeichen viele Sorgen erspart.