Der Gedanke daran ist kaum zu ertragen. Am Donnerstag fand der preisgekrönte Pianist Vadym Kholodenko seine ein und fünf Jahre alten Töchter tot in ihren Betten liegend, als er sie bei seiner Noch-Ehefrau Sofia abholen wollte. Wie die Polizei aus dem texanischen Benbrook berichtet, soll sich auch Sofia in dem Haus aufgehalten haben. Mit Messerstichen übersäht und "verzweifelt". Wie es zu der Tragödie kommen konnte, ist bislang unklar, viele fragen sich aber, ob die Mutter selbst etwas mit dem Ableben der kleinen Mädchen zu tun haben könnte.

Getty Images

Erst im November vergangenen Jahres hatte Star-Pilanist Vadym Kholodenko die Scheidung von seiner Frau eingereicht, das Paar lebte schon seit August nicht mehr zusammen in seinem Haus in Texas. Als er seine beiden kleinen Töchter wie verabredet am Donnerstag dort abholen wollte, konnte er nur noch deren Tod feststellen. Seine Noch-Ehefrau fand er mit schweren Verletzungen vor. Aktuell ermittelt die örtliche Polizei, wie die beiden Kinder ums Leben gekommen sind und ob ihre Mutter damit in Verbindung steht. Ist es möglich, dass sie sich ihre eigenen Verletzungen sogar selbst zugefügt hat? Anzeichen für einen Einbruch oder ähnliches soll es nicht gegeben haben.

Getty Images

Police Commander David Babcock aus Benbrook äußerte sich in einer Pressekonferenz vage zu den Spekulationen um den Täter. Das Police Department sei "sehr darauf bedacht, alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und den Fokus nicht nur auf eine Person zu begrenzen". Da es aktuell aber noch keinen anderen Tatverdächtigen gibt, wird man sich wohl erst einmal mit der Mutter auseinander setzen, die sich in diesen Tagen psychologischen Tests unterziehen muss.

Vadym Kholodenko
Getty Images
Vadym Kholodenko