Rund eine Woche ist es nun her, dass Sabine Lisicki (26) und Oliver Pocher (38) ihre Trennung öffentlich gemacht haben - eine Woche, in der sich die Schlagzeilen überschlugen. Das alles habe sie eiskalt erwischt, gab die Tennisspielerin unlängst zu. Doch Sabine fand noch offenere Worte: Um ihre große Liebe müsse sie jetzt nicht trauern.

Eine Trennung ist wohl nie leicht, doch im Fall von Sabine Lisicki und Oliver Pocher zeigt sich zumindest die Tennis-Beauty erleichtert, die Beziehung und den damit verbundenen Trubel nun hinter sich lassen zu können. "Ich bin sehr erleichtert, dass es vorbei ist! Es ist schwer, wenn so viel über ein Thema geschrieben wird, mit dem man nichts mehr zu tun habe möchte", erklärte sie jetzt im Interview mit der Gala. Dementsprechend reagierte sie auf die Frage, ob Oli ihre große Liebe gewesen sei, mit deutlicher Distanz: "Das würde ich so nicht sagen. Vor allem jetzt nicht mehr."

Dennoch bedeutet dies nicht, dass Sabine keine aufrichtigen Gefühle für Oliver gehabt hätte. "Ich wäre nicht mit jemandem zusammen, wenn ich ihn nicht wirklich lieben würde", betonte die 26-Jährige. Doch die ganz große Liebe sollte es offenbar nicht werden.

Oliver Pocher, ComedianAndreas Rentz / Getty Images
Oliver Pocher, Comedian
Oliver Pocher als Donald Trump in der Show "Deutschland tanzt"Marc Mueller / Getty Images
Oliver Pocher als Donald Trump in der Show "Deutschland tanzt"
Oliver Pocher bei der "Collide"-Premiere in KölnAndreas Rentz / Getty Images
Oliver Pocher bei der "Collide"-Premiere in Köln


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de