Sie gehörte in den 1990ern zu den Supermodels der Welt. Dass die Fashion-Szene neuerdings einen riesigen Hype um die Freundinnen Gigi Hadid (21) und Kendall Jenner (20) macht und die beiden damit quasi ihre Nachfolgerinnen sind, findet X-Men-Star Rebecca Romijn (43) gar nicht gut. Ihr Urteil: Gigi und Kendall sind Social-Media-Stars, aber keine Topmodels. Doch hat Rebecca mit dieser harten Wertung recht?

Gigi Hadid und Kendall Jenner
Getty Images
Gigi Hadid und Kendall Jenner

Nicht so ganz. Denn davon abgesehen, dass Gigi und Kendall ein fester Bestandteil jeder Fashion Week sind, von Magazinen wie der "Vogue" gebucht werden und sogar für Victoria's Secret liefen, vergisst Rebecca Romijn vor allem eins: mit der Zeit zu gehen. Denn in der Modebranche hat sich seit Rebeccas Modelkarriere so einiges geändert, wie Germany's next Topmodel-Gewinnerin Sara Nuru (26) im Promiflash-Interview erklärt.

Rebecca Romijn
Sports Illustrated
Rebecca Romijn

"Social Media hat sich extrem etabliert, sodass Kunden immer mehr darauf achten: Wie viele Follower hat jemand", verriet Sara, "man achtet auch darauf, ok die eine hat Millionen, die bekommt jetzt das Kleid, was besser abverkauft oder am meisten gepusht werden muss. Das ist ein Trend, den gibt es jetzt schon ein bis zwei Jahre. Entweder man nimmt die Challenge an oder man lässt es sein."

Kendall Jenner und Gigi Hadid
Jacopo Raule Getty Images Entertainment
Kendall Jenner und Gigi Hadid

Gigi Hadid hat auf Instagram immerhin 16,7 Millionen, Kendall Jenner sogar krasse 55,4 Millionen Follower vorzuweisen - ein Beliebtheitsgrad, der für die Designer heutzutage eine wichtige Währung ist und die zwei Beautys damit zu begehrten Models macht. Mehr zum Thema erfahrt ihr in unserem Clip: