Am Abend des diesjährigen Eurovision Song Contests sorgt ein Kandidat mit nackter Haut für einen echten Fetisch-Skandal - und zwar ausgerechnet Top-Favorit Sergey Lazarev aus Russland!

Action Press/REX/Shutterstock

Er sieht gut aus, startet mit einer einmaligen Performance und gilt als klarer Spitzenreiter für den Sieg beim ESC, doch nun gibt es weniger schöne Schlagzeilen zu Sergey. Der Grund dafür sind Bilder, die jetzt im Netz aufgetaucht sind und die den Sänger völlig hüllenlos zeigen - das ist allerdings noch nicht alles! Auf den Aufnahmen sitzt der Russe nackt vor einer Frau in zerrissener Unterwäsche, die an eine Heizung gekettet ist. Zudem hält er ihr eine Säge vor den Mund. Viele munkeln nun über eine Porno-Vergangenheit des attraktiven Stars.

Action Press/Rolf Klatt/REX/Shutterstock

Da viel Geld in seinen ESC-Auftritt investiert wurde, bleiben die pikanten Fotos nicht unkommentiert. Ein Sprecher der russischen Delegation erklärt The Sun gegenüber: Die Bilder sind 2008 im Rahmen einer Kampagne gegen häusliche Gewalt entstanden. Und man gibt zu, dass diese nicht besonders gelungen ist.

Action Press/ Vyacheslav Prokofyev / TASS

Für Russland ist das übrigens nicht der erste Skandal im Rahmen des Gesangswettbewerbs. Kurz vor dem ersten Halbfinale wurde bereits eine Jurorin suspendiert. Anastasia Stotskaja hatte verbotener Weise einen Blick auf ihren Stimmzettel gewährt und flog.