Der völlig unerwartete Tod von Moderatorin und Sex-Expertin Erika Berger (76) erschüttert die Medienwelt und hinterlässt einige trauernde Promi-Kollegen.

Frauke Ludowig
ATP/WENN.com
Frauke Ludowig

"Sie war eine wunderbare Frau und eine immer lustige und tolle Kollegin! Bin sehr traurig zu hören, dass Erika Berger tot ist. RIP Erika! Machs gut...", verabschiedete sich Frauke Ludowig (52) von ihrer RTL-Kollegin bei Facebook. Als Sex-Ratgeberin der Sendung "Eine Chance für die Liebe" wurde Erika Berger bei RTL berühmt, danach moderierte sie die Sendung "Der flotte Dreier" und zum Schluss das Tageshoroskop. Daher nahm auch RTL zum Tod der Moderatorin Stellung und ließ durch Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann verlauten: "Erika war ein besonders herzlicher und professioneller Mensch. Auch über ihre Sendungen hinaus war sie immer ein aufgeschlossener und vorurteilsfreier Ratgeber. Dafür haben wir sie geliebt. Sie hat die Anfangsjahre unseres Senders maßgeblich geprägt und ist bis zuletzt noch immer Teil der großen RTL-Familie geblieben, so dass wir sie und ihr einzigartiges Lachen ganz besonders und schmerzlich vermissen werden."

Susan Sideropoulos, Erika Berger, Ute Lemper und Aleksandra Bechtel
VOX/Stefanie Schuhmacher
Susan Sideropoulos, Erika Berger, Ute Lemper und Aleksandra Bechtel

Auch Katy Karrenbauer (53) betonte in einem sehr langen Facebook-Post die Warmherzigkeit von Erika Berger, als sie schrieb: "Ich kann mich nicht erinnern, dich jemals anders wahrgenommen zu haben, als einen zauberhaften Menschen, eine wunderschöne Frau, die voller Liebe und Würde durch ihr Leben ging und ich danke dir von Herzen für viele tiefe Gespräche und dein großes Herz. Nun hat es aufgehört zu schlagen. Für mich absolut überraschend und ich bin gerade sehr traurig."

Katy Karrenbauer
WENN
Katy Karrenbauer

"Da oben, wo sie behaupten Jungfrauen wären schwanger, wird Sexualberatung dringend benötigt. Gute Reise, wunderbare #ErikaBerger", schien sich Moderator Micky Beisenherz (38) bei Twitter mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu verabschieden.