Es war ein Mega-Schock für alle Glee-Fans! Ende letzten Jahres wurde der Darsteller Mark Salling (33), der den Draufgänger Noah "Puck" Puckerman in der Erfolgsserie spielte, verhaftet. Der Schauspieler war im Besitz von kinderpornografischem Material. Nun wurde offiziell Anklage gegen ihn erhoben.

Die Polizei von Los Angeles hatte sein Haus auf den Kopf gestellt. Auf Marks Laptop wurden bei der Razzia tausende Bilder und Videos gefunden und zudem noch ein USB-Stick mit pornografischen Bildern von einem vorpubertären Minderjährigen und einem Kind unter 12 Jahren. Daraufhin hatte man den 33-Jährigen festgenommen, er wurde aber später auf Kaution wieder freigelassen. Nun wurde Mark vor Gericht unter Anklage für den Besitz und den Erhalt von Kinderpornografie gestellt, berichtet TMZ. Die Staatsanwältin Eileen Decker erklärte zu dem Fall: "Junge Opfer werden jedes Mal verletzt, wenn ein Bild gemacht wird, jedes Mal wenn es weitergereicht wird und jedes Mal, wenn es angesehen wird."

Sollte der Serien-Liebling für den Erwerb verurteilt werden, drohen ihm mindestens fünf Jahre Haft. In der Frage des Besitzes könnte das Gericht ihn sogar für 20 Jahre in den Knast stecken.

Jane Lynch und Mark Salling
Christopher Polk/Getty Images for Audi
Jane Lynch und Mark Salling
"Glee"-Cast in den Paramount Studios in Los Angeles
Kevin Winter/Getty Images
"Glee"-Cast in den Paramount Studios in Los Angeles
Mark Salling bei den SAG Awards 2015
Dimitrios Kambouris / Getty Images
Mark Salling bei den SAG Awards 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de