Der AfD-Vize sorgt derzeit mit seiner rassistischen Aussage über Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng (27) für Unruhen. Alexander Gauland habe den Kicker in einer deutschen Zeitung fies beleidigt. Sowohl die Fans als auch Kollegen des Sportlers bekannten sich zu ihm. Der Kicker selbst meldete sich bereits zu Wort. Doch angeblich sei die ganze Sache nur ein Missverständnis, sodass sich auch die AfD-Parteivorsitzende Frauke Petry für die Vorfälle entschuldigte.

"Jêrome Boateng ist ein Klasse-Fußballer und zu Recht Teil der deutschen Nationalmannschaft. Ich freue mich auf die EM. #Nachbarn", schreibt sie auf ihrem Twitter-Account und versucht die Wogen zu glätten. Aber damit nicht genug!

"Herr Gauland kann sich nicht erinnern, ob er diese Äußerung getätigt hat. Ich entschuldige mich unabhängig davon bei Herrn Boateng für den Eindruck, der entstanden ist", so die Politikerin in einem Statement gegenüber der Bild.

In wenigen Tagen beginnt die langersehnte Fußball-EM, spätestens dann muss sich Profi-Fußballer Jérôme auf das Wesentliche konzentrieren.

Shkodran Mustafi, Jérôme Boateng, Sami Khedira und Thomas Müller bei der EM 2016
Getty Images
Shkodran Mustafi, Jérôme Boateng, Sami Khedira und Thomas Müller bei der EM 2016
Jérôme Boateng, Thomas Hitzlsperger, Manuel Neuer (hinten); Miroslav Klose, Mesut Özil, Serdar Tasci
Markus Gilliar / AFP / Getty Images
Jérôme Boateng, Thomas Hitzlsperger, Manuel Neuer (hinten); Miroslav Klose, Mesut Özil, Serdar Tasci
Toni Kroos, Thomas Müller und Jérôme Boateng
Patrik Stollarz / Getty Images
Toni Kroos, Thomas Müller und Jérôme Boateng


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de