Am 27. Juni soll der Sexprozess um Gina-Lisa Lohfink (29) in die nächste Runde gehen, wahrscheinlich fällt das Gericht an diesem Tag auch schon ein Urteil. Die durch die Castingsshow Germany's next Topmodel bekannt gewordene Frau gab an, im Jahr 2012 von zwei Männern wahrscheinlich mit K.O.-Tropfen ruhiggestellt und dann vergewaltigt worden zu sein, daraufhin klagte man sie wiederum wegen Falschverdächtigung an. Ein Fall, der in Deutschland aktuell heiß diskutiert wird und nicht nur an Gina-Lisas psychischer, sondern jetzt auch physischer Gesundheit zu nagen scheint.

Ex-GNTM-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink
www.fb.com/ginalisa2309
Ex-GNTM-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink

Es ist eine schwere Zeit für Gina-Lisa Lohfink. Ende des Monats wird entschieden, ob sie tatsächlich eine Strafe wegen Falschverdächtigung zahlen muss oder aber, und das wäre die logische Folge, der Fall um die verhängnisvolle Begegnung mit zwei Männern doch noch einmal neu verhandelt wird. So kurz vor dem so wichtigen Gerichtstermin versucht das Model Haltung zu wahren, plante sogar, am Samstagabend einen geplanten Club-Auftritt wahrzunehmen, doch jetzt scheint der Körper der jungen Frau zu signalisieren, sich doch eine Ruhepause zu gönnen. Auf Facebook meldet sich Gina-Lisa krank: "Hallo ihr Lieben! Leider muss ich euch mitteilen, dass ich heute aus gesundheitlichen Gründen nicht im Fun-Parc Trittau auf meiner PINK CUP PARTY Clubtour auftreten kann. Ich habe mich schon so sehr auf den Abend gefreut, der Club ist einfach der Hammer! Die ganzen Aktionen finden natürlich auch ohne mich statt. Ich hoffe, ihr habt Verständnis. Feiert für mich mit!!! Eure Gina-Lisa"

Gina-Lisa Lohfink beim Echo 2016 in Berlin
Ralf Succo/WENN.com
Gina-Lisa Lohfink beim Echo 2016 in Berlin

Die Fans werden es ihr nicht übel nehmen. Wie viel Rückhalt Gina-Lisa aus der Öffentlichkeit bekommt, könnt ihr im Video am Ende des Artikels sehen.

Gina-Lisa Lohfink bei der Lambertz Monday Night 2016
Patrick Hoffmann/WENN.com
Gina-Lisa Lohfink bei der Lambertz Monday Night 2016