Die Klage gegen David Garrett (35) macht sich offenbar jetzt schon bezahlt für Ashley Youdan - obwohl es noch nicht einmal zum Prozess kam! Das Pornosternchen war seit Ende 2014 mit dem Stargeiger zusammen, kurzzeitig sogar verlobt, doch im Februar dieses Jahres trennte sich der Musiker von ihr. Nun folgte ihre Anklage gegen David, der sie zu "abwegigen Sexpraktiken" gezwungen haben soll. Doch Ashley kassiert bereits jetzt richtig ab!

David Garrett
Getty Images
David Garrett

Das ehemalige Escort-Girl hat es mit der medialen Aufmerksamkeit für ihre Klage gegen Ex David zu zweifelhaftem Ruhm gebracht. Mehrere Millionen US-Dollar Schmerzensgeld fordert Ashley von dem Musiker. Doch auch ohne dieses Geld kann sie schon jetzt Profit aus der Sache schlagen. Sie wird von Nachtclubs als "Attraktion" gebucht: Posieren, Selfies mit Fans machen und hübsch in die Kameras lächeln - das ist Ashleys neues Geschäftsmodell. Wie die Bild berichtet, wurde sie am vergangenen Wochenende von der Diskothek "Bloke" im kanadischen Toronto engagiert - und kassierte dafür umgerechnet rund 8.000 Euro!

Ashley Youdan
Instagram / thekendallkarson
Ashley Youdan

Mehrere andere Clubs sollen schon in der Schlange stehen, um den Porno-Star ebenfalls zu buchen. Damit hat sich für Ashley die Klage gegen David Garrett völlig unabhängig vom Erfolg vor Gericht jetzt schon ausgezahlt.

Ashley Youdan
Instagram / thekendallkarson
Ashley Youdan

Im angehängten Video erfahrt ihr noch mehr über die krassen Vorwürfe.