Die Spice Girls haben ihre Karriere als Girlband zwar beendet, aber ihre Debütsingle "Wannabe" ist auch 20 Jahre später immer noch ein Welthit. Neben den unzähligen Cover-Hits, die durch das Netz geistern, gibt es jetzt ein Remake des Songs, das Victoria Beckham (42) und ihre ehemaligen Kolleginnen total begeistert.

Melanie C. und Emma Bunton, ehemalige Spice Girls
Getty Images
Melanie C. und Emma Bunton, ehemalige Spice Girls

Das Video der UN-nahen Initiative "Project Everyone", das seit Kurzem auf den sozialen Netzwerken die Runde macht, setzt sich für universelle Frauenrechte ein. Sein Ruhm verdankt der Clip unter anderem den Spice Girls selbst, die unlängst darauf reagiert haben. Total begeistert schrieb Posh-Spice auf Twitter: "20 Jahre später - Girl-Power wird genutzt, um eine neue Generation zu bestärken. So stolz!" und auch Emma Bunton (40) und Melanie C. (42) teilten das Video und sind "geschmeichelt und geehrt", dass ihr Song für ein so wichtiges politisches Thema verwendet wird. Die Zuschauer des Clips werden aufgefordert, ihre eigenen Wünsche für Frauenrechte zu verfassen und unter dem Hashtag "WhatIReallyReallyWant" per Foto einzusenden. Victoria Beckham hat sich dieser Aktion unmittelbar angeschlossen. Die vierfache Mutter wünscht sich, dass keine Mädchen mehr an HIV sterben müssen.

Spice Girls im Jahr 1997
Chris Connor / WENN
Spice Girls im Jahr 1997

Die Tänzerinnen und Schauspielerinnen im "Wannabe"-Remake fordern mit ihrer Performance die Beendigung von Gewalt gegenüber Frauen und eine Schulausbildung für alle Mädchen ein. Am Ende des Artikels könnt ihr euch das "Wannabe"-Remake, das auf so große Begeisterung stieß anschauen.

Victoria Beckham
Lia Toby/WENN.com
Victoria Beckham