Er ist schon jetzt einer der ganz großen deutschen EM-Helden: Jérôme Boateng (27) hat durch seine grandiosen Abwehrleistungen auch die restlichen Zweifler im Lande von sich überzeugt. Auch der verursachte Elfmeter gegen Italien ändert daran nichts. Jetzt verrät der Abwehrspieler, wie er sich vor dem so wichtigen Halbfinale fühlt.

Jérôme Boateng und Jogi Löw bei der Auswechslung des Abwehrspielers beim EM-Achtelfinale
DeFodi / ActionPress
Jérôme Boateng und Jogi Löw bei der Auswechslung des Abwehrspielers beim EM-Achtelfinale

Am Donnerstagabend muss die Deutsche Fußballnationalmannschaft gegen Frankreich ran, will ins Finale der EM 2016 einziehen. Doch mit dem Gastgeber wartet eine Mammut-Aufgabe auf die Truppe von Joachim Löw (56). Abwehrboss Jérôme Boateng scheint das aber überhaupt nicht aus der Ruhe zu bringen, er verrät jetzt im Interview mit dem stern, dass er "ausgezeichnet" schläft. Noch keine Spur von großer Nervosität, die komme erst "auf dem Weg ins Stadion", erklärt er. Auf die leichte Schulter nimmt er das Spiel aber natürlich nicht, sein Ziel hat er ganz klar formuliert: "Wir wollen ins Finale. Wir wollen den Titel."

Jérôme Boateng im EM-Spiel gegen Italien 2016
ActionPress
Jérôme Boateng im EM-Spiel gegen Italien 2016

Einen wichtigen Tipp hat Jérôme für sich und seine Mannschaftskollegen, damit der Traum vom ersten EM-Sieg seit 1996 wahr wird: "Man muss auf sich fokussiert bleiben, darf nicht überdrehen." Und genau das haben die Jungs um den Bayern-Kicker bis jetzt hervorragend umgesetzt.

Jérôme Boateng mit Giorgio Chiellini beim EM-Viertelfinale
ActionPress
Jérôme Boateng mit Giorgio Chiellini beim EM-Viertelfinale

Mit welchem Hollywood-Star der Kicker zusammenarbeitet, erfahrt ihr im Clip.