Fast ein Monat nach dem furchtbaren Attentat in einem Schwulenclub in Orlando, bei dem 49 Menschen erschossen und 53 verletzt wurden, zeigen die Prominenten weiterhin öffentlich ihre Anteilnahme. Zuerst machte Christina Aguilera (35) bekannt, dass sie eine Single für die Opfer von Orlando eingesungen habe und jetzt gedenken weitere Weltstars wie Britney Spears (34), Jennifer Lopez (46) und Pink (36) mit einem emotionalen Song der Tragödie.

Sängerin Selena Gomez
Getty Images
Sängerin Selena Gomez

Die bewegende Charity-Hymne mit dem Titel "Hands" richtet sich gegen Homophobie. So heißt es beispielsweise in einer Zeile der Ballade, "dass es nicht darum geht, wen du liebst. Alles was zählt ist, dass du liebst!" An dem Projekt waren 24 prominente Künstler beteiligt. Darunter zählen unter anderem: Gwen Stefani (46), Jason Derulo (26), Meghan Trainor (22), Adam Lambert (34), Mary J. Blige (45) und Selena Gomez (23).

Britney Spears bei den Billboard Music Awards 2016
Kevin Winter/Getty Images
Britney Spears bei den Billboard Music Awards 2016

Hinter diesem Benefiz-Song steht die Organisation GLAAD, die gegen Diskriminierung ankämpft. "Es geht in dem Song um Hass als Auslöser", so die GLAAD-Vorsitzende Sarah Kate Ellis gegenüber dem US-Magazin Billboard. "Es ist wichtig, dass wir klar bennnen, was diese furchtbaren Taten auslösen, um sie zu stoppen", fordert Ellis weiter. Die Einnahmen des Songs soll den Hinterbliebenen der Opfer gelten.

Jason Derulo, Sänger
Euan Cherry/WENN.com
Jason Derulo, Sänger

Im Anschluss des Artikels könnt ihr euch die emotionale Hymne der Weltstars für die Orlando-Opfer anhören.