Der Tod von Götz George (✝77) am 19. Juni schockierte ganz Deutschland, seine Schauspielkollegen zeigten sich äußerst bestürzt. Nachdem es Gerüchte gegeben hatte, dass George möglicherweise bereits heimlich auf See bestattet wurde, kam Anfang dieser Woche heraus: Der Filmstar wurde auf einem Berliner Friedhof im engsten Kreis beigesetzt und ruht nun neben seinem Vater.

Götz George bei der Verleihung der "GQ Men Of The Year Awards" 2013
Getty Images / Sean Gallup
Götz George bei der Verleihung der "GQ Men Of The Year Awards" 2013

Obwohl der beliebte "Schimanski"-Darsteller in der Vergangenheit schon geäußert hatte, eine Seebestattung in Betracht zu ziehen, findet der gebürtige Berliner nun auf einem Friedhof in seiner Heimatstadt seine letzte Ruhestätte. In dem Familiengrab liegt bereits sein Vater, der Schauspieler Heinrich George (✝52), der im Jahr 1946 verstarb. "Götz George wurde in seiner Heimatstadt Berlin auf dem Friedhof Zehlendorf im George-Familiengrab beigesetzt – die Trauerfeier fand auf seinen Wunsch im engen Kreis statt", ließ seine Agentur verlauten.

Götz George, Schauspieler
Getty Images
Götz George, Schauspieler

Damit ist der Schauspieler von dieser Welt gegangen, wie er auch stets gelebt hatte: Abseits des Rampenlichts. Im Jahr 2016 sind leider schon viele Prominente von uns gegangen, darunter Bud Spencer (✝86), Prince (✝57) oder Alan Rickman (✝69). Im folgenden Video erfahrt ihr noch mehr dazu.

Götz George bei der Premiere von "Die besondere Schwere der Schuld" in Köln 2014
Adolph,Christopher/ActionPress
Götz George bei der Premiere von "Die besondere Schwere der Schuld" in Köln 2014