Es war DIE Schock-Nachricht für die deutsche Filmwelt: Götz George starb am 19. Juni völlig unerwartet im Alter von 77 Jahren. Jetzt wurde der Schauspieler beigesetzt - genauso still und abseits der Öffentlichkeit, wie er auch gelebt hatte.

Götz George bei der Verleihung der "GQ Men Of The Year Awards" 2013
Getty Images / Sean Gallup
Götz George bei der Verleihung der "GQ Men Of The Year Awards" 2013

In der vergangenen Woche wurde noch gemunkelt, dass der Schauspieler im Rahmen einer Seebestattung heimlich beigesetzt worden ist. Nun gab seine Agentin Ute Nicolai gegenüber der Deutschen Presse-Agentur die letzte Ruhestätte des verstorbenen Filmstars bekannt. "Götz George wurde in seiner Heimatstadt Berlin auf dem Friedhof Zehlendorf im George-Familiengrab beigesetzt – die Trauerfeier fand auf seinen Wunsch im engen Kreis statt." Das Grab befinde sich ganz in der Nähe der letzten Ruhestätte von Heinrich George (1893-1946), Götz Georges Vater, so die Agentin weiter.

Götz George, Schauspieler
Getty Images
Götz George, Schauspieler

Götz George gehörte zu den bekanntesten und talentiertesten Schauspielern Deutschlands. Seine berühmteste Rolle war die des Duisburger Tatort-Ermittlers "Schimanski", den er in 29 Folgen verkörperte. Der Tod des Schauspielers war erst am 26. Juni bekanntgeworden.

Götz George mit seiner Ehefrau Marika Ullrich beim Deutschen Fernsehpreis 2007
Getty Images / Ralph Orlowski
Götz George mit seiner Ehefrau Marika Ullrich beim Deutschen Fernsehpreis 2007

Was für ein Horrorjahr 2016 für die Promiwelt ist, seht ihr im folgenden Video.