Sein Ableben kam völlig unerwartet. Am Sonntag wurde bekannt, dass "Schimanski"-Darsteller Götz George (✝77) bereits am 19. Juni verstarb. Diese Nachricht stürzte Promis und Fans in große Trauer. Dabei blieb bisher die Frage nach der Todesursache unbeantwortet.

Götz George vor dem Kino "Babylon" in Berlin
WENN
Götz George vor dem Kino "Babylon" in Berlin

Eine Sprecherin des Schauspielers gab gegenüber dpa lediglich an, dass Götz George nach kurzer Krankheit gestorben sei. Bild berichtet nun, dass der 77-Jährige an Krebs gelitten habe. War dieses Leiden also die Krankheit, die Götz George das Leben kostete? Angst vor dem Tod hatte der Tatort-Star nicht, war in seiner Todesstunde auch nicht alleine: Seine Ehefrau Marika (56) und seine Tochter Tanja (49) waren bei ihm. Genauso still und leise, wie Götz George abseits der Öffentlichkeit starb, fand offenbar auch seine Beisetzung statt. Er soll bereits am vergangenen Mittwoch beerdigt worden sein.

Götz George mit seine Frau Marika
Getty Images
Götz George mit seine Frau Marika

So ganz endgültig hat sich Götz George dann aber noch nicht aus dem Leben verabschiedet. Seinen Fans wird es nämlich noch einmal vergönnt sein, ihn auf dem Bildschirm zu bewundern. Bis zuletzt hatte der Charakterdarsteller gearbeitet, am 30. Juli soll sein letzter Film "Böse Wetter" ausgestrahlt werden.

Götz George in seiner Rolle als "Schimanski" 2013
Hauter,Katrin/ActionPress
Götz George in seiner Rolle als "Schimanski" 2013