Sein Tod schockierte die ganze deutsche Filmwelt: Am 19. Juni verstarb der beliebte Schauspieler Götz George (✝77). Die Todesursache war vermutlich ein Krebsleiden. Anhänger des begnadeten Mimen sind in großer Trauer. Nun wird vermutet, dass George schon heimlich beigesetzt wurde - im Rahmen einer Seebestattung.

Götz George mit seine Frau Marika
Getty Images
Götz George mit seine Frau Marika

So hatte der Schimanski-Darsteller sich tatsächlich sein Begräbnis vorgestellt. Das gab er bereits im Jahr 2001 in einem SZ-Interview zu: "Ich halte es da mit meiner Mutter, die ein Seebegräbnis vorzog. Das heißt, unauffällig und anonym abtreten." Seine Mutter Berta Drews († 85) wurde nach ihrem Tod auf See bestattet. Auf dem Grabstein ihres schon vor ihr verstorbenen Ehemannes wird an sie erinnert.

Götz George am des Films "Schimanski - Schuld und Sühne" in Duisburg 2010
OHLENBOSTEL,GUIDO/ActionPress
Götz George am des Films "Schimanski - Schuld und Sühne" in Duisburg 2010

Möglicherweise wird nun auch an Götz George mit einer Inschrift auf dem Familienstein erinnert. Zumindest wurde seine verwitwete Ehefrau Marika Ullrich mit Unterlagen auf dem Friedhof im Berliner Stadtteil Zehlendorf gesichtet. Sollte der Schauspieler tatsächlich auf See bestattet worden sein, ist es zumindest schön zu wissen, dass er diesen Wunsch erfüllt bekam.

Götz George bei der Premiere von "Die besondere Schwere der Schuld" in Köln 2014
Adolph,Christopher/ActionPress
Götz George bei der Premiere von "Die besondere Schwere der Schuld" in Köln 2014

Was für ein Horrorjahr 2016 für die Promiwelt ist, seht ihr im folgenden Video.