Gina-Lisa Lohfink (29) hat in der deutschen TV- und Medienwelt eine wirklich einzigartige Entwicklung durchlaufen. Von der prolligen GNTM-Kandidatin mit losem Mundwerk würde sie zum Gesicht einer politischen Grundsatzdebatte um die Rechte von Frauen. Grund dafür sind die Entwicklungen im Porno-Prozess um das Model, in dem am Montag in Berlin das endgültige Urteil fallen könnte.

Model Gina-Lisa Lohfink
Facebook/Gina-Lisa Lohfink
Model Gina-Lisa Lohfink

"Auf dem Weg nach Berlin. Trotz allem was passiert ist, liebe ich die Stadt & die Menschen dort", schreibt sie unter ein Foto. Entsprechend oben erklärter Wandlung ist auch ein Trend auf Gina-Lisas Facebook-Profil zu erkennen. Die Party-Posing-Bilder wichen nach und nach einer immer nachdenklicher drein schauenden jungen Frau.

Gina-Lisa Lohfink auf dem Weg zum Gericht in Berlin
Getty Images / Clemens Bilan
Gina-Lisa Lohfink auf dem Weg zum Gericht in Berlin

"Entschuldigt bitte, dass ich so selten lache auf Bildern in letzter Zeit, aber morgen ist wieder Gerichtsverhandlung. Einfach ein Horror, das alles durchmachen zu müssen", erklärt sie sich jetzt ihren Fans, auf deren Unterstützung sie wohl auch morgen bei Gericht wieder bauen kann. Wie schon zum Prozessauftakt werden wieder zahlreiche Supporter erwartet, die für Gina-Lisa demonstrieren wollen.

Gina-Lisa Lohfink bei der Echo-Verleihung im April 2016
Ralf Succo/WENN.com
Gina-Lisa Lohfink bei der Echo-Verleihung im April 2016

Weitere Infos zum Prozess gibt's im Video.