Nach der Europameisterschaft ist vor der Weltmeisterschaft. Bundestrainer Joachim Löw (56) hat den Kader für die ersten beiden Länderspiele nach der EM im Sommer in Frankreich bekannt gegeben. Am Mittwoch (31. August) steht ein Freundschaftsspiel in Mönchengladbach gegen Finnland an, bevor es dann am Sonntag (4. September) gegen Norwegen um Punkte in der WM-Qualifikation geht.

Jerome Boateng beim EM-Spiel gegen die Ukraine
MAGICS
Jerome Boateng beim EM-Spiel gegen die Ukraine

Der Freundschafts-Kick gegen die Finnen wird zur großen Abschieds-Gala von Bastian Schweinsteiger (32), der nach der EM seinen Rücktritt von der DFB-Elf erklärt hatte. Absagen musste dagegen Stürmer Lukas Podolski (31). Der Star von Galatasaray Istanbul ist verletzt. Ebenfalls verletzt nicht dabei sind Bayern-Star Jérôme Boateng (27), Neu-Wolfsburger Mario Gomez (31), Rom-Legionär Antonio Rüdiger und Ex-Schalker Leroy Sané (20), der nun bei Manchester City unter Vertrag steht. Auch Sanés Teamkollege Ilkay Gündogan (25) kann nicht dabei sein. Er befindet sich ähnlich wie BVB-Wirbelwind Marco Reus noch in der Reha. Dafür ist der Hoffenheimer Niklas Süle erstmals dabei. Die Abwehr-Kante holte mit der DFB-Elf bei den Olympischen Spielen in Rio die Silbermedaille.

Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski nach dem WM-Sieg 2014
Laurence Griffiths / Getty Images
Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski nach dem WM-Sieg 2014

Der Kader im Überblick:
Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen). Abwehr: Shkodran Mustafi (FC Valencia), Jonas Hector (1. FC Köln), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (FC Bayern), Emre Can (FC Liverpool), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Niklas Süle (1899 Hoffenheim), Joshua Kimmich (FC Bayern). Mittelfeld/Sturm: Sami Khedira (Juventus Turin), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Toni Kroos (Real Madrid), André Schürrle (Borussia Dortmund), Mesut Özil (FC Arsenal), Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Thomas Müller (FC Bayern), Julian Weigl (Borussia Dortmund), Max Meyer (FC Schalke 04), Mario Götze (Borussia Dortmund), Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Kevin Volland (Bayern Leverkusen), Julian Brandt (Bayer Leverkusen).

Abwehr-Star Niklas Süle
Laurence Griffiths / Staff (Getty)
Abwehr-Star Niklas Süle