Kim Kardashian (35) muss ab jetzt Chauffeur spielen! Ihre jüngere Schwester Kendall Jenner (20) wurde ausgerechnet von dem Taxiservice Uber verbannt und will jetzt von Kim kutschiert werden.

Kim Kardashian bei den VMAs 2016 in New York
Splash News
Kim Kardashian bei den VMAs 2016 in New York

Auf Snapchat erzählte Kim, dass sie Kendall nun herumfahren muss, da das Model nicht mehr mit dem Service Uber fahren darf. Das passt Kim allerdings gar nicht: "Jetzt muss ich Kendall in der Stadt herumfahren, obwohl ich einen Termin für eine Spray Tan habe und es schon 11 Uhr nachts ist!" Der Kardashian-Jenner Clan kann die Sperrung von Kendalls Account nicht nachvollziehen. "Ich bin der beste Fahrgast. Ich verstehe das nicht", äußert sich das Model zu dem Vorfall. Jetzt muss wohl Schwester Kim herhalten und der Familie zu Liebe ihren Selbstbräunungstermin mal sausen lassen.

Kendall Jenner beim Verlassen des Restaurants "The Villa" in L.A.
Clint Brewer / Splash News
Kendall Jenner beim Verlassen des Restaurants "The Villa" in L.A.

Was genau hinter dem Uber-Drama steckt, wissen weder Kim noch Kendall. Auf Snapchat fordert Kim jetzt Informationen von Uber, um ihre neue Rolle als Chauffeur schnell wieder los zu werden. Laut Celebuzz! wurde Kendall einige Tage später selbst am Steuer in Malibu gesichtet – ob Kim schon keine Lust mehr hatte, ihre Schwester herumzukutschieren? Schließlich hat die zweifache Mama mit ihrer kleinen Nori (3) alle Hände voll zu tun!

Kendall Jenner vor dem "The Nice Guy"-Club in West Hollywood
Aficionado Group / Khrome
Kendall Jenner vor dem "The Nice Guy"-Club in West Hollywood

Wie süß Kims Sohn Saint West jetzt schon ist seht ihr Video am Ende des Artikels.