NDW-Ikone Joachim Witt war mit seinen 67 Jahren der Oldie im Promi Big Brother-Container. Am späten Mittwochabend wurde er aber dann doch von den Zuschauern rausgewählt. Der Musiker war für alle Bewohner im Haus ein angenehmer Gesprächspartner. Lediglich mit Prinz Marcus von Anhalt (49) gab es Reibungspunkte. Bei Promiflash erklärt er, warum er mit dem royalen PBB-Teilnehmer nicht zurechtkam.

Musiker Joachim Witt
Sat.1 Presseportal
Musiker Joachim Witt

"Er war absolut authentisch", erzählt Joachim Witt (67). "Aber sein Ego, das ihn so erfolgreich macht, und seine Lebensart sind für mich eine andere Welt. Das ist wie Mars und Venus", fuhr der "Goldene Reiter fort. Das bedeutet aber nicht, dass der Sänger keinen Respekt vor dem "Proll"-Prinzen hat. "Das ist ein ganz intelligenter, patenter Mann", weiß der "Goldene Reiter" über Marcus zu berichten.

Prinz Marcus von Anhalt und Jessica Paszka
Sat.1 Presseportal
Prinz Marcus von Anhalt und Jessica Paszka

Ein Wiedersehen zwischen den so unterschiedlichen Erfolgsmenschen gibt es bei der PBB-Abschlussparty am Freitag. "Man sollte nicht alles so eng sehen", findet der Kultstar. "Mal sehen, wie wir auf der Party aufeinander reagieren. Vielleicht rauchen wir dort die Friedenspfeife. Das wäre ja ganz schön." Die beiden Alpha-Männchen zählen nicht zu den Favoriten von Kult-Transe Olivia Jones (46). Wer das sind, erfahrt ihr im Video unter dem Artikel.

Der "Goldene Reiter" Joachim Witt
Sat.1 Presseportal
Der "Goldene Reiter" Joachim Witt