Was für ein Showdown! Nach zwei Wochen im Promi Big Brother-Haus ist es amtlich: Ben Tewaag (40) hat die diesjährige Staffel des Reality-Formats gewonnen. Er beerbt damit Vorjahressieger David Odonkor (32) und hat sich final von seinem Rüpel-Image verabschiedet. Ben ist "Deutschlands beliebtester Promi". Und das rührte den 40-Jährigen sichtlich.

Ben Tewaag beim Finale von "Promi Big Brother" 2016
Getty Images / Sascha Steinbach
Ben Tewaag beim Finale von "Promi Big Brother" 2016

Nachdem er noch flink die Anfangsbuchstaben seiner Lieblings-Crew, bestehend aus Natascha Ochsenknecht (52), Mario Basler (47), Frank Stäbler (27) und Jessica Paszka (26) mit einem Herz auf die Tür der PBB-Kanalisation geschrieben hatte, machte er sich auf den Weg ins Studio, wo er von seinen ehemaligen Mitbewohnern mit frenetischem Jubel empfangen wurde.

Ben Tewaag
Sat.1 Presseportal
Ben Tewaag

Sein erstes Statement als Gewinner war kurz und knackig: "Ich stehe vor neuen Tatsachen. Vielen Dank!" Vor der Tatsache und Erkenntnis nämlich, dass er hierzulande nicht mehr nur "der Sohn von" ist, der lediglich durch Eskapaden und Auftritte vor Gericht von sich reden macht. Stattdessen hat das Publikum verstanden, dass mehr hinter Bens Fassade steckt - nämlich ein liebenswerter, sympathischer Kerl. Und der ist jetzt um 100.000 Euro reicher.

Filmemacher Ben Tewaag
Sat.1 Presseportal
Filmemacher Ben Tewaag

Doch wollte er davon nicht wirklich etwas wissen. Immer wieder hielt er den PBB-Pokal in die Kamera und bedankte sich, doch als Jochen Schropp (37) ihm den Geldkoffer in die Hand drücken wollte, sagte er: "Tu' den weg!" Ein weiterer Beweis dafür, dass Ben mit seinem Einzug ins Haus nicht nur reicher werden, sondern vor allem sein wahres Ich zeigen wollte.