Mit dieser Aktion hat Saskia Atzerodt alle überrascht! Das Playmate will sich auf einer Plattform für Escort-Dienste versteigern – ein glücklicher Fan soll tatsächlich eine Nacht mir ihr verbringen dürfen. Und dabei kann durchaus ALLES passieren, wie ihr neues Management gegenüber Promiflash bereits bestätigte. Doch wie kommt das bei euch an? Glaubt ihr, dass die Auktion Saskias Image schaden könnte?

Saskia Atzerodt, Playmate 2016
Instagram / saskia_atzerodt_playmate
Saskia Atzerodt, Playmate 2016

Die Managerin der Ex-Bachelor-Kandidatin ist sich jedenfalls ziemlich sicher: "Ein Playmate, welches seinen Fans die Möglichkeit bietet, nicht nur zu gucken, sondern auch anzufassen. Das steht für Saskia und nicht gegen sie. Wieso denn auch? Wir wollen dadurch ihren Marktwert höher treiben für weitere anstehende Projekte mit ihr und das ist keineswegs ein Imageschaden." Doch die Fans des Models haben die Versteigerung bisher mit ziemlich gemischten Gefühlen aufgenommen, viele kritisieren sie sogar heftig.

Saskia, Nico Schwanz & sein Sohn Damian Dion auf dem Weg nach Berlin, um Hund Batman zu holen
Instagram/ Nico Schwanz
Saskia, Nico Schwanz & sein Sohn Damian Dion auf dem Weg nach Berlin, um Hund Batman zu holen

Doch was denkt ihr über diese Aktion? Schadet Saskia ihrem Ruf, indem sie sich für Dienstleistungen hinter verschlossenen Türen versteigert? Stimmt in unserer Umfrage darüber ab!

Saskia Atzerodt
Instagram / saskia_atzerodt_playmate
Saskia Atzerodt

Erfahrt im folgenden Video, warum Saskia mit Nico Schluss gemacht hat.

Schadet Saskia Atzerodt sich mit der Versteigerung?

  • Ja! Das zerstört ihr Image
  • Nein! Sie will doch nur einen Fan glücklich machen
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 1.060 Ja! Das zerstört ihr Image

  • 67 Nein! Sie will doch nur einen Fan glücklich machen