Vor wenigen Tagen erschütterte der brutale Raubüberfall auf Kim Kardashian (35) ganz Hollywood. Schmuck im Wert von elf Millionen US-Dollar wurde dem Reality-TV-Star dabei aus seinem Pariser Apartment gestohlen. Doch jetzt wurde bekannt: Die Luxus-Accessoires gehörten gar nicht Kim.

Kim Kardashian und Kanye West bei den MTV Video Music Awards 2016
C.Smith/WENN.com
Kim Kardashian und Kanye West bei den MTV Video Music Awards 2016

Immer mehr absurde Details zu dem Vorfall in der französischen Hauptstadt kommen nach und nach zutage. Wie die Bild am Sonntag jetzt berichtet, war nicht einmal der Verlobungsring von Kanye West (39) Eigentum seiner Ehefrau. Das vier Millionen teure Schmuckstück hatte sich der Rapper 2013 geliehen. Dies ist zwar in den USA eine übliche Praktik, dennoch ist es ungewöhnlich, dass auch das wohlbetuchte Ehepaar mit einem geliehenen Ring protzte.

Kim Kardashian bei der Modenschau von "Givenchy" in Paris
Getty Images
Kim Kardashian bei der Modenschau von "Givenchy" in Paris

Nachdem Kim den Verlobungsring auf ihren sozialen Netzwerken ganz stolz präsentierte, scheint es mittlerweile bittere Gewissheit, dass diese Beiträge die Räuber zu der 35-Jährigen lockten. Seit dem Vorfall soll sich nun Kanye um die Sicherheit seiner Familie kümmern und zusätzlich sogar israelische Soldaten als Sicherheitsleute beschäftigen.

Kim Kardashian mit Bodyguard Pascal Duvier in Hollywood
X 17 / ActionPress
Kim Kardashian mit Bodyguard Pascal Duvier in Hollywood