Jennifer Frankhauser (24) hat es momentan gar nicht leicht, dabei könnte doch alles so schön sein: Erst im August brachte die kleine Schwester von Daniela Katzenberger (30) ihre erste Single "Die Zeit steht still" raus. Der Traum vom großen Schlager-Star konnte also beginnen – wenn doch nur die Kollegen etwas netter wären.

Sängerin Jennifer Frankhauser
Facebook / JennyFrankhauser
Sängerin Jennifer Frankhauser

"Es ist so wie früher, wenn man neu in der Klasse war. Die eine Hälfte mag dich, versucht, dich zu unterstützen. Und die andere Hälfte kann dich gar nicht leiden", offenbart die Blondine jetzt gegenüber Bild. Als "Neue" ist es eben nicht ganz einfach, sich gegen die ganz Großen Malle-Stars zu behaupten. Ein Problem, das die 23-Jährige außerdem mit sich bringt: Sie kommt aus einer prominenten Familie, an der Seite von Schwester Daniela hat man sie schon immer mal in der Öffentlichkeit oder im TV gesehen. Das wird in solchen Fällen häufig eher zum Nach- als zum Vorteil: "Ich merke, dass viele Leute neidisch sind, weil ich eben schon vorher bekannt war. Typisch eifersüchtig eben."

Jennifer Frankhauser und Daniela Katzenberger bei der "Bodyguard"-Premiere
Florian Ebener/Getty Images
Jennifer Frankhauser und Daniela Katzenberger bei der "Bodyguard"-Premiere

Doch das will die Sängerin nicht auf sich sitzen lassen: "Letztlich ist es mir egal, wenn andere Kollegen was Schlechtes über mich denken. Ich habe schon viele tolle, interessante Leute kennengelernt. Die zählen. Der Rest ist mir egal." Jenny zieht einfach ihr Ding durch – ganz egal, was die anderen Ballermann-Stars über sie denken.

Jenny Frankhauser bei der Alcatel Entertainment Night
AEDT/WENN.com
Jenny Frankhauser bei der Alcatel Entertainment Night