Bereits vor fünf Jahren erkrankte die "Großstadtrevier"-Legende Jan Fedder (61) an Krebs im Mundraum. Seit der Diagnose muss Jan deswegen immer wieder Zwangspausen beim Drehen einlegen. Doch der Schauspieler kämpft weiter - er will so lange wie nur möglich seiner Leidenschaft, der Schauspielerei, nachgehen, wie er jetzt in einem Interview verriet.

Jan Fedder bei Dreharbeiten zur Serie "Großstadtrevier"
Voß, Cindy / ActionPress
Jan Fedder bei Dreharbeiten zur Serie "Großstadtrevier"

Mit der deutschen Presse-Agentur sprach der Hamburger über die schwierige Zeit in seinem Leben und wie er mit der Krankheit umgehe. "Nur wenn ich nicht mehr drehen darf, dann falle ich tot um. Dann ist es vorbei", beschreibt Jan die Horrorvorstellung, nicht mehr am Set sein zu können. Doch so einfach wie früher ist das leider nicht mehr: Jan habe nach wie vor Probleme beim Gehen und müsse immer von seinem Physiotherapeuten begleitet werden, wie Bild erfuhr.

Jan Fedder als Dirk Matthies
Eva Napp/WENN.com
Jan Fedder als Dirk Matthies

Auch wenn man vermuten könnte, dass sich der TV-Kommissar damit zu viel zumutet, möchte Jan aber für die Zukunft nur eins: "Jetzt wünsche ich mir nur noch eine Tüte Gesundheit. Dass ich wieder ein bisschen besser laufen kann und die Stimme besser wird. Aber ich lebe noch - das ist das Wunderbarste von allem."

Jan Fedder im "Großstadtrevier"
Schultz-Coulon/WENN.com
Jan Fedder im "Großstadtrevier"

Auch Til Schweiger (52) ist einer der beliebtesten deutschen TV-Bullen. Was der Tatort-Star für große Zukunftspläne hat, erfahrt ihr im folgenden Video.

Könnt ihr euch die Serie "Großstadtrevier" ohne Jan Fedder vorstellen?

  • Nein, ohne ihn wäre die Serie nicht mehr dasselbe!
  • Ja, mir ist das eigentlich egal.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 238 Nein, ohne ihn wäre die Serie nicht mehr dasselbe!

  • 25 Ja, mir ist das eigentlich egal.