Botox-Beichten oder spontane Männer-Knutschereien vor laufenden Kameras eignen sich bestens, um Werbung für ein neues Album zu machen. Robbie Williams (42) ist Profi und weiß, wie er auf sich aufmerksam macht. Doch der Brite überrascht nicht nur mit lauten Aktionen. Auch Gedanken über ein mögliches Karriere-Aus beschäftigen ihn.

Robbie Williams im November 2016 bei einem Promotiopn-Termin in London
Ilpo Musto/REX/Shutterstock
Robbie Williams im November 2016 bei einem Promotiopn-Termin in London

Mit fast 80 Millionen verkauften Tonträgern gehört Robbie zu den erfolgreichsten Sängern aus dem Vereinigten Königreich. Und auch während seiner Zeit bei Take That war der zukünftige Bambi-Preisträger vom Erfolg verwöhnt. Das bedeutet aber nicht, dass er keine Versagensängste hat. In einem Interview mit der Zeitschrift Barbara spricht Robbie über die Fragen, die ihn quälen: "Sind da draußen noch genügend Leute, die mich hören wollen? Lässt man beim Radiosender meine neue CD mit spitzen Fingern in den Mülleimer fallen?" Trotz der Zweifel ist der Brite sich jedoch sicher: Er möchte im Showbusiness bleiben, so lange es geht.

Robbie Williams im November 2016 in London bei einer Werbeveranstaltung für seine Tournee
Ilpo Musto/REX/Shutterstock
Robbie Williams im November 2016 in London bei einer Werbeveranstaltung für seine Tournee

Trotz seines Erfolgs und seines Reichtums ist der Popstar auf dem Boden geblieben. Der zweifache Vater ist äußerst sparsam: "Ich führe ein irreales Leben, wirklich. So unfassbar anders als das, in dem ich aufgewachsen bin. Ich mache immer noch hinter meiner Frau Ayda (37) sämtliche Lampen aus. Diese Verschwendung!"

Robbie Williams und Ehefrau Ayda Field im November 2016 vor dem Gebäude eines Radiosenders in London
FameFlynet UK
Robbie Williams und Ehefrau Ayda Field im November 2016 vor dem Gebäude eines Radiosenders in London

Wenig verschwenderisch hingegen geht der Entertainer mit chirurgischen Eingriffen um. Im Video seht ihr die Beichte zu seinen Schönheitseingriffen.