Er wurde aus dem Leben gerissen! Am ersten Weihnachtstag verstarb George Michael (✝53). Sein Lebensgefährte Fadi Fawaz fand ihn leblos im Bett seines Londoner Hauses. Mit nur 53 Jahren hörte das Herz des Künstlers auf zu schlagen – dabei hatte er noch so viel vor! Nur zwei Tage vor seinem Tod wurde noch auf seinem Grundstück an einem Dokumentarfilm gearbeitet!

Georges Freund und Musik-Kollege Nile Rodgers filmte noch am 23. Dezember vor dem Hampstead-Anwesen der Musiklegende in London. Zusammen mit dem Wham!-Sänger und seinem Team arbeitete Neil an dem Filmprojekt "Freedom: George Michael". Über Twitter schrieb der Komponist seinem Co-Produzenten Mark Ronson (41) die schockierende Nachricht."Hey Mark, das ist so verrückt. Ich war noch am Morgen des 23. an seinem Haus. Das ist so seltsam!" Auf Nachfragen von Fans, ob der "Faith"-Sänger an diesem Tag schon krank aussah, antwortete Rodgers. "Ich habe ihn nicht gesehen. Ich arbeitete mit seinem Team an einem Projekt in seinem Haus."

Der Film soll unveröffentlichtes Archivmaterial und Interviews des verstorbenen "Last Christmas"-Sängers enthalten. Das ließ die Musiklegende in seinem letzten Instagram-Eintrag selbst mitteilen. Genauere Informationen und wann das Filmprojekt veröffentlicht wird, wollte der Daft Punk-Produzent im Interview mit der New York Daily News nicht sagen. Doch an seinen verstorbenen Freund richtete er noch diese letzten Worte bei Twitter. "RIP George Michael. Du warst ein absolutes Genie. Mein aufrichtiges Beileid geht an deine Familie, David, Michael und an dein ganzes Team."

Nile Rodgers, ProduzentMatthew Eisman / Getty Images
Nile Rodgers, Produzent
Nile Rodgers, MusikproduzentTOSHIFUMI KITAMURA / Getty Images
Nile Rodgers, Musikproduzent
George Michael bei den BRIT Awards 2012 in LondonLEON NEAL / Getty Images
George Michael bei den BRIT Awards 2012 in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de