Glück im Unglück! Das trifft auf Carmen Hanken, die Witwe des XXL-Ostfriesen Tamme Hanken (✝56) offensichtlich zu. Am Silvestermorgen hatte die Witwe des beliebten TV-Stars einen schweren Unfall, mit ihrem Pferdetransporter krachte sie gegen einen Baum. Doch Carmen hatte einen riesigen Schutzengel, wie sie jetzt selbst verriet.

Erstmals seit dem Unfall meldete sich die 56-Jährige nun via Social Media zu Wort. Wie durch ein Wunder wurde Carmen, deren Transporter komplett zerstört wurde, nur leicht verletzt. Auf dem Facebook-Account des Hankenhofs schrieb sie: "Ich hatte heute Morgen Pech – nein, ich hatte Glück im Unglück, denn ich hatte einen XXL-Schutzengel. Der Unfall mit unserem Transporter hätte übel ausgehen können. Ich habe einige Prellungen, eine Platzwunde an und innerhalb der Lippe – das wird wieder."

Obwohl sie vorsichtig unterwegs gewesen sei, sei ihr Wagen plötzlich seitlich weggerutscht, berichtete Carmen weiter. "Keine Chance mit Gegenlenken und Stotterbremse. Nach Recherchen der Polizei war die Ursache eine Dieselspur. Auf feuchter Fahrbahn war sie für mich nicht zu sehen." Die Folge: Sie kam von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Wirklich ein Wunder, dass Carmen diesen heftigen Unfall bis auf wenige Blessuren unbeschadet überstanden hat. Das neue Jahr kann nur besser für sie werden – es gibt da offenbar ja jemanden, der immer über sie wacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de