TV-Maklerin Hanka Rackwitz (47) polarisiert: Die bekennende Phobikerin treibt mit ihren schrägen Marotten ihre prominenten Camp-Kollegen in der aktuellen Dschungel-Staffel an den Rand der Verzweiflung: Ihre Heulattacken, das Pipi-Gate und auch das nächtliche Beobachten ihre Mitcamper sorgen für mächtig Empörung in Down Under. Doch so hatte das die Ex-Big Brother-Kandidatin eigentlich gar nicht geplant!

Vor dem Einzug ins Camp verriet Hanka Promiflash, wie sie sich ihre Rolle im RTL-Busch genau vorstellt: “Ich möchte bitte in der dritten Reihe sitzen. Ich möchte still und ruhig und weise und humorvoll dort eingreifen”, lauten noch ihre guten Vorsätze im November. Doch das scheint nicht wirklich geklappt zu haben, wie die ersten Folgen aus dem Dschungel beweisen! Hanka hat genau die Rolle eingenommen, die sie eigentlich niemals verkörpern wollte! “Ich möchte um Gottes willen nicht irgendwo an der Front stehen, also never ever!” Tja, aber genau da steht die Phobikerin seit dem Einzug in den Urwald!

Die Zuschauer scheinen Hankas Launen aber bestens zu unterhalten. Sie wollen mehr von der durchgeknallten Dresdnerin sehen: Schon heute Abend muss die TV-Maklerin dank der zahlreichen Anrufe ein zweites Mal zur Dschungelprüfung antreten. Die Hanka-Show scheint also erst einmal weiterzugehen.

Welche Auswirkungen ihre Dschungelcamp-Teilnahme bisher auf Hanka hatte, erfahrt ihr im Video:

Hanka Rackwitz am fünften Dschungelcamp-TagRTL
Hanka Rackwitz am fünften Dschungelcamp-Tag
Hanka Rackwitz, Dschungelcamp-Kandidatin 2017RTL / Ruprecht Stempell
Hanka Rackwitz, Dschungelcamp-Kandidatin 2017
Marc Terenzi und Hanka Rackwitz im Camp im Dschungelcamp 2017RTL / Stefan Menne
Marc Terenzi und Hanka Rackwitz im Camp im Dschungelcamp 2017
Ups! Neurosen-Hanka wollte nie im Camp-Mittelpunkt stehenRTL / Stefan Menne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de