Nachdem YouTube-Legende PewDiePie (27) wegen antisemitischer Witze aus seinem Netzwerk flog, gibt es nun einen ähnlichen deutschen YouTube-Skandal! Mert Eksi zieht mit einem schwulenfeindlichen Video den Ärger vieler Internetnutzer und anderer YouTube-Stars auf sich. Die Konsequenz: Sein Netzwerk kündigt die Zusammenarbeit mit Mert mit sofortiger Wirkung.

In einem Video hatte Mert Schwule "unmenschlich" genannt und minutenlang dargelegt, wieso er sie nicht akzeptieren könne. Zuviel für sein Netzwerk Divimove, das in einem Facebook-Statement den Rausschmiss erklärte: "Eine solche Einstellung – in Zeiten, in denen Zusammenhalt unabhängig von Religion, Kultur oder Sexualität wichtiger denn je ist – möchten wir nicht weiter dulden und ist für uns untragbar. Wir verabscheuen jegliche Art von Hetze, Hass und Gewalt." Daraufhin habe das Netzwerk Mert informiert, dass die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet sei, schrieb Divimove weiter.

YouTube-Stars wie iBlali (25) forderten auf Twitter, Merts Video wegen Hassbotschaften von der Plattform entfernen zu lassen. Inzwischen hat Vlogger Mert einen neuen Clip hochgeladen, in dem er sich über den Shitstorm gegen ihn lustig macht und seine kontroversen Aussagen erläutert. "Die Leute tun so, als hätte ich etwas Neues gesagt. Vorher wurde ich aber nicht gesperrt, weil ich nicht alle Schwulen angegriffen habe, sondern einen einzelnen schwulen YouTuber. Und ich hab Verträge mit dem! Der will, dass ich ihn beleidige, der will nur verlinkt werden", sagt Mert. Danach erklärt noch selbstbewusst, er habe sein Netzwerk ohnehin verlassen wollen, aber die Kündigungsfristen stets versäumt.

Einen kleineren Youtube-Skandal seht ihr im folgenden Video.

Mert Eksi, YouTuberInstagram / itsmert53
Mert Eksi, YouTuber
iBlali, deutscher Netz-StarInstagram/ iblali
iBlali, deutscher Netz-Star
Mert Eksi und Shirin David, YouTube-StarsInstagram / itsmert53
Mert Eksi und Shirin David, YouTube-Stars


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de