Sie wollen sich außergerichtlich einigen: Vor zwei Jahren haben fast zweihundert Praktikanten von Mary-Kate Olsen (30) und Ashley Olsen (30) deren Mode-Unternehmen, die Dualstar Entertainment Group, verklagt. Sie fordern dabei ihren Anspruch auf Mindestlohn. Sie hätten, so die Praktikanten, die gleiche Arbeit erbracht wie festangestellte Mitarbeiter und sogar Überstunden geleistet, dafür aber keine Bezahlung erhalten. Jetzt sollen sich die Olsen-Twins dazu bereit erklärt haben, sie mit 140.000 Dollar zu entschädigen.

Mary-Kate Olsen und Ashley Olsen in New YorkRon Asadorian / Splash News
Mary-Kate Olsen und Ashley Olsen in New York

Die Zwillinge wollen die Summe an die 185 ehemaligen Praktikanten auszahlen, die für ihre Firma gearbeitet hatten. So steht es in den Gerichtsdokumenten des Bundesgerichts in Manhattan, die der New York Daily News vorliegen. Durch diesen Vergleich wollen sie das Verfahren beenden, welches durch die eingereichte Klage von der Praktikantin Shahista Lalani 2015 ins Rollen kam. Shahista hatte von Mai bis September jenen Jahres für das Unternehmen gearbeitet. Und zwar 50 Stunden pro Woche, ohne dafür einen Cent zu bekommen. Aber ob sich diese Klage ausgezahlt hat? Viel Geld bekommen die Praktikanten mit diesem Vergleich nämlich nicht: Jeder der 185 Ex-Mitarbeiter erhält gerade mal 530 Dollar von den ehemaligen Full House-Stars. Ein Richter muss dem Vergleich noch zustimmen.

Ashley und Mary-Kate OlsenDave Kotinsky / Getty Images
Ashley und Mary-Kate Olsen

Mary-Kate und Ashley gründeten die Dualstar Entertainment Group, als sie gerade einmal sechs Jahre alt waren. Mit der Firma wollten sie sich selbst vermarkten. Seit sie 18 sind, kümmern sich die Fashionistas um die Unternehmensführung. 2006 gründeten sie das Tochterunternehmen und Luxuslabel The Row. Vor fünf Jahren wurden sie vom Verband der Fashion Designer in Amerika zu den Designerinnen des Jahres gekürt. Ihr Vermögen wird mittlerweile auf 300 Millionen Dollar geschätzt.

Ashley Olsen und Mary-Kate Olsen bei den CFDA Fashion Awards 2012Larry Busacca / Staff / Getty Images
Ashley Olsen und Mary-Kate Olsen bei den CFDA Fashion Awards 2012

Der Schauspielerei haben Mary-Kate und Ashley Olsen seither den Rücken gekehrt. Sie könnten aber jederzeit wieder damit anfangen, wie ihr im Video seht:

Würdet ihr umsonst für Mary-Kate und Ashley Olsen arbeiten?732 Stimmen
133
Ja! Von ihnen kann man bestimmt viel lernen.
599
Nein, die Arbeitsbedingungen klingen zu unfair!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de