Was für eine peinliche Verwechslung! Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung unterlief den Laudatoren Warren Beatty (80) und Faye Dunaway ein grober Fehler. In der Kategorie "Bester Film" wurde "La La Land" fälschlicherweise anstelle von "Moonlight" zum Sieger gekürt. Jetzt spricht Faye erstmals über den Fauxpas!

Faye Dunaway und Warren Beatty bei den Oscars 2017MARK RALSTON / Staff / Getty Images
Faye Dunaway und Warren Beatty bei den Oscars 2017

In einem Interview mit NBC News erklärte die "Bonnie & Clyde"-Darstellerin, sie sei "völlig perplex" gewesen und habe sich total "schuldig gefühlt". Co-Moderator Warren habe nach dem Öffnen des Umschlags kurz gezögert und zu ihr rüber geguckt. "Ich dachte, er scherzt rum!", sagte die Schauspielerin im TV. Dann habe Faye kurzerhand die Karte übernommen und vor einem Millionenpublikum den falschen Gewinner vorgelesen.

Jordan Horowitz übergibt den Titel "Bester Film" an "Moonlight"Kevin Winter / Staff / Getty Images
Jordan Horowitz übergibt den Titel "Bester Film" an "Moonlight"

Der Grund für die Panne: Es handelte sich fälschlicherweise um den Umschlag für die Kategorie "Beste Schauspielerin", in der Emma Stone (28) kurz vorher ausgezeichnet worden war. Nur deshalb sei auch der Name des Films auf der Karte vermerkt gewesen. Faye frage sich immer noch, warum sie Emmas Namen nicht auf der Karte gesehen hatte. Erst als die Schauspielerin eine Stimme von links "Nein, ihr habt nicht gewonnen" rufen hörte, habe sie realisiert, dass etwas nicht stimmte.

Faye Dunaway und Warren Beatty kurz vor der größten Oscar-PanneKevin Winter / Staff / Getty Images
Faye Dunaway und Warren Beatty kurz vor der größten Oscar-Panne

Wie Chrissy Teigen (31) ihren Ehemann John Legend (38) für seinen Fast-Oscar ärgert, seht ihr im Video!

Findet ihr, die Laudatoren hätten den Fehler rechtzeitig bemerken müssen?468 Stimmen
173
Ja, sie hätten vorher reagieren müssen!
295
Nein, bei der ganzen Aufregung kann das schon mal passieren!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de