Bodyshaming in Hollywoood: Grey's Anatomy-Erfinderin Shonda Rhimes (47) hat über die letzten Jahre dank Sport und Ernährungsumstellung stolze 70 Kilo verloren. Und plötzlich verhalten sich die Menschen ihr gegenüber ganz anders. Dieses Verhalten empört die Power-Frau gewaltig.

"Nachdem ich das Gewicht verloren hatte, habe ich festgestellt, dass die Menschen mich wertvoll finden. Eine Konversation wert. Eine Person, die man anschauen kann. Eine Person, der man Komplimente machen kann. Eine Person, die man bewundern kann", schreibt Shonda in ihrem Shondaland Newsletter. Die Leute würden sich viel mehr mit ihr beschäftigen, sie mit Komplimenten überschütten. Für sie selbst sind diese Erfahrungen ziemlich unangenehm und vor allem unfassbar.

Ihr knallhartes Fazit: "Ich habe festgestellt, dass die Leute mich JETZT als Menschen sehen. [...] Als ich fett war, war ich keine Person für diese Menschen." Doch dem möchte die erfolgreiche Produzentin vehement widersprechen: "Dünner zu sei macht dich nicht zu einem anderen Menschen. Es macht dich nur dünner."

Shonda Rhimes, "Grey's Anatomy"-SchöpferinLeon Bennett / Getty Images
Shonda Rhimes, "Grey's Anatomy"-Schöpferin
Shonda RhimesBrian To/WENN.com
Shonda Rhimes
Sandra OhFrazer Harrison/GettyImages
Sandra Oh
Was haltet ihr von der Reaktion der Menschen auf Shondas Gewichtsverlust?1788 Stimmen
1617
Das ist echt hart
171
Die sind doch nur freundlich


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de