Ab hinter schwedische Gardinen! James Cromwell (77) und eine Gruppe von Klima-Aktivisten wurden im Dezember 2015 nach einer Protestaktion im US-Bundesstaat New York festgenommen. Der "Ein Schweinchen namens Babe"-Star hatte an einer Sitzblockade vor einem im Bau befindlichen Gaskraftwerk teilgenommen. Ein Richter verurteilte die Umweltschützer wegen Verkehrsbehinderung zu einer Geldstrafe, doch für James geht es jetzt sogar hinter Gitter!

Der Schauspieler und zwei weitere Demonstranten hatten sich geweigert, das Bußgeld in Höhe von 375 Dollar zu zahlen. Laut Times Herald-Record sei daraufhin eine siebentägige Gefängnisstrafe vom Gericht verhängt worden. Bis zum 14. Juli habe der 77-Jährige aber noch einmal Zeit, die Geldstrafe zu begleichen. Der "The Green Mile"-Star hoffe nun, dass die Öffentlichkeit die Ungerechtigkeit dieses Gefängnisaufenthalts erkenne und dass sich dadurch mehr Menschen dem Protest gegen das Kraftwerk anschließen. Es soll im Februar 2018 fertiggestellt werden. "Wenn wir nicht zusammenhalten, wird sich nichts ändern", sagte James.

Seinen großen Durchbruch hatte der Schauspieler im Jahr 1995 als Farmer Arthur Hoggett in "Ein Schweinchen namens Babe" gefeiert. Für diese Rolle war er sogar als bester Nebendarsteller für den Oscar nominiert worden. 2018 wird er im Blockbuster "Jurassic World: Fallen Kingdom" zu sehen sein.

James Cromwell, SchauspielerTimothy Hiatt/Getty Images
James Cromwell, Schauspieler
James Cromwell, SchauspielerFrazer Harrison/Getty Images
James Cromwell, Schauspieler
James Cromwell am Set von "Ein Schweinchen namens Babe"SIPA PRESS/ActionPress
James Cromwell am Set von "Ein Schweinchen namens Babe"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de