Wie besorgt muss König Willem-Alexander (50) der Niederlande nur gewesen sein? In der Nacht zu Freitag wurde Mexiko vom stärksten Erdbeben seit Jahrzehnten heimgesucht. Ein großer Schock auch fürs niederländische Königshaus: Königin Máxima (46) hielt sich zum Zeitpunkt der Naturkatastrophe in dem geschichtsträchtigen Land auf!

Die dreifache Mutter war in ihrer Funktion als UN-Sonderbotschafterin in Mexiko-Stadt, als die Erde an der Südküste des Landes mit einer Stärke von etwa 8 auf der Richterskala bebte. Die Hauptstadt liegt zwar rund 1.000 Kilometer vom Epizentrum des Bebens entfernt, doch die Erschütterung war selbst dort deutlich zu spüren. Laut der niederländischen Tageszeitung Telegraaf gab der Hof sofort Entwarnung und vermeldete, dass es Máxima gut geht: "Sie ist unverletzt und kehrt am Freitag wie geplant zurück nach Hause."

Spanisch ist die Muttersprache der niederländischen Königin – sie ist gebürtige Argentinierin. Damit ist sie für Jobs im spanischsprachigen Ausland prädestiniert. Gott sei Dank ist Máxima mit dem Schrecken davongekommen und von dieser Reise unversehrt zurückgekehrt.

Königin MáximaSIPA/WENN.com
Königin Máxima
König Willem-Alexander und Königin Máxima zu Besuch in BayernAndreas Rentz/Getty Images
König Willem-Alexander und Königin Máxima zu Besuch in Bayern
König Willem-Alexander und Königin Maxima bei einem Staatsbesuch in DeutschlandAndreas Rentz/Getty Images
König Willem-Alexander und Königin Maxima bei einem Staatsbesuch in Deutschland


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de