Der Missbrauchsskandal um Harvey Weinstein (65) nimmt immer größere Ausmaße an: Mehr als 40 Frauen beschuldigen den Hollywood-Produzenten inzwischen schon der sexuellen Belästigung. Auch Schauspielerin Lupita Nyong'o (34) hat sich nun mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gewandt: Sie wurde ebenfalls von Weinstein belästigt!

Als aufstrebende Schauspielschülerin wurde Lupita empfohlen, Kontakt zu Harvey Weinstein aufzunehmen. Sie konnte seine bevormundende Art von vornherein nicht ausstehen, wollte vermeintliche Lappalien aber auch nicht aufbauschen. Bei einem Treffen in seinem Haus ging Weinstein dann allerdings eindeutig zu weit: Er drängte die junge Schauspielerin ins Schlafzimmer, wollte sie massieren und zog die Hose herunter. "Zuerst dachte ich, er scherzt", schreibt der "Twelve Years a Slave"-Star in der New York Times. Sie habe zunächst noch versucht, die Situation zu relativieren. "Ich dachte, dass es unangebracht war, aber nicht eindeutig sexuell." Erst als Weinstein ihr eindeutig zu verstehen gab, dass sie Sex mit ihm haben musste, wenn sie in Hollywood Karriere machen wollte, brach Lupita den Kontakt zu dem Produzenten ab. Sie nahm auch keine Filmrollen mehr von ihm an.

Mittlerweile weiß die Oscar-Preisträgerin, dass sie zu einer ganzen Gruppe von Frauen gehört, die von Harvey Weinstein belästigt wurden. Deswegen gehe sie jetzt – sechs Jahre später – doch noch an die Öffentlichkeit. Ihr Wunsch: "Lasst uns nie mehr über solche Dinge schweigen!"

Usher im April 2019 in Virgina Beach City
Getty Images
Usher im April 2019 in Virgina Beach City
Michael B. Jordan und Lupita Nyong'o bei den Golden Globe Awards 2019
Getty Images
Michael B. Jordan und Lupita Nyong'o bei den Golden Globe Awards 2019
Danai Gurira, Michael B. Jordan und Lupita Nyong'o bei einer Golden Globes-Party
Getty Images
Danai Gurira, Michael B. Jordan und Lupita Nyong'o bei einer Golden Globes-Party
Hätte Lupita mit ihrer Geschichte früher an die Öffentlichkeit treten sollen?873 Stimmen
514
Ja, vielleicht hätte sie damit viele Frauen davor bewahren können.
359
Das ist schwer zu sagen. Sie wollte das Geschehene wahrscheinlich einfach hinter sich lassen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de