Die Anschuldigungen nehmen kein Ende! Erst vor gut einer Woche war Hollywood-Produzent Harvey Weinstein (65) zu DEM Thema in den Schlagzeilen geworden: Mehrere bekannte Schauspielerinnen und Mitarbeiterinnen hatten den 65-Jährigen der sexuellen Belästigung und sogar der Vergewaltigung beschuldigt. Nun folgt die nächste Anklage: Weinstein soll auch Darstellerin Eva Green (37) mit dem Karriere-Ende gedroht haben, sollte sie seinen Avancen nicht nachgeben!

Wie die Mutter der 37-Jährigen, Schauspielerin Marlene Jobert, offenbarte, habe der Filmemacher sich auch an ihrer Tochter vergriffen: "Sie war ein Opfer dieses schrecklichen Mannes. Zu der Zeit war ich zutiefst erschüttert und wollte etwas tun, aber Eva hat gesagt: 'Nein. Du weißt nicht, zu welchen üblen Sachen dieser Kerl imstande ist'", berichtete die Französin gegenüber dem Radiosender Europe 1. Ihre Tochter habe lange gebraucht, um sich zu erholen und nicht über die Vorfälle sprechen wollen. "Er hat ihr in einem Hotel versprochen, ihre Karriere im Austausch gegen sexuelle Gefälligkeiten zu unterstützen. Sie ist geflohen und daraufhin hat er gedroht, sie bei den anderen Produzenten anzuschwärzen", erzählte die 76-Jährige weiter.

Für das ehemalige Bond Girl sei dies ein harter Schlag gewesen: "Das war brutal für eine so junge Schauspielerin. Es hätte bedeutet, dass sie aus allen Casting-Listen gestrichen werden würde", erklärte Jobert. Die Belästigungen hätten zudem fast zwei Jahre angedauert.

Schauspielerin Eva GreenChris Jackson / Getty Images
Schauspielerin Eva Green
Schauspielerin Eva Green und ihre Mutter Marlene JobertFrancois Durand / Getty Images
Schauspielerin Eva Green und ihre Mutter Marlene Jobert
Hollywood-Produzent Harvey Weinstein bei einem FilmfestivalAlexander Koerner/ Getty Images
Hollywood-Produzent Harvey Weinstein bei einem Filmfestival
Hättet ihr gedacht, dass sich nach und nach immer mehr prominente Opfer melden würden?1014 Stimmen
394
Nein, wie traurig! Es scheint gar kein Ende zu nehmen.
620
Ja, schon. Die Anschuldigungen der anderen haben ihnen Mut gemacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de