Nach den Sex-Skandalen um Harvey Weinstein (65) hat auch Model Katie Price (39) ihr Schweigen gebrochen. In einer TV-Show berichtete sie, dass sie vor Jahren von einem berühmten Mann vergewaltigt wurde. Nun ergänzte sie, dass ihr das Pin-up-Modeln bei der Bewältigung des Erlebten geholfen habe.

Katie schweigt weiterhin über die Identität ihres mutmaßlichen Vergewaltigers. Aber in der Sendung John Bishop's In Conversation With schilderte sie, wie sie mit dem Trauma fertig wurde. "Manchmal denke ich, dass ich mit dem Glamour-Modeln angefangen habe [...] als Zeichen an die Männer: Ihr könnt mich angucken, aber ihr könnt mich nicht haben", mutmaßte die fünffache Mutter. Auch ihr Umfeld habe ihr geholfen: "Ich glaube, weil ich eine starke Familie habe, sehr offen bin und über alles rede, bin ich damit fertig geworden." Aus diesem Grund habe sie nicht das Gefühl gehabt, nach der Vergewaltigung in Therapie gehen zu müssen.

Bekannt wurde Katie als "Mädchen auf Seite drei" in der Zeitung The Sun. Auch im Männermagazin Playboy war die heute 39-Jährige mehrfach zu sehen. Seit der sexuellen Gewalt musste sie noch mit vielen anderen Dingen fertig werden. So wurde ihr Sohn Harvey (15), der eine Behinderung hat, erst beleidigt und dann bedroht. Außerdem befindet sie sich derzeit mitten im Ehekrieg.

Katie Price bei der ITV Gala 2017
Tristan Fewings/Getty Images
Katie Price bei der ITV Gala 2017
Katie Price beim Star Chase Children's Hospice Event 2016
Jeff Spicer/Getty Images
Katie Price beim Star Chase Children's Hospice Event 2016
Katie Price mit ihrem Sohn Harvey
Getty Images
Katie Price mit ihrem Sohn Harvey
Könnt ihr Katies Aussage nachvollziehen?309 Stimmen
144
Ja, sie hatte durch das Modeln wieder Kontrolle über den eigenen Körper.
165
Nein, ich persönlich nicht, aber wenn es hier geholfen hat, freue ich mich für sie.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de